Terrazzo Fugenlos

Darunter versteht man einen Terrazzoboden, der an Ort und Stelle in größeren Feldern hergestellt wird. Es ist daher auch die Bezeichnung Orts Terrazzo gebräuchlich. 
Gesteinskörnungen werden mit Zement gebunden und auf einem entsprechenden Estrich aufgebracht. Nach der Trocknung erfolgt der Schliff, die Politur und die Imprägnierung. 
Terrazzoböden hat es bereits in der Antike gegeben. In unserem Unternehmen wird das Handwerk des Terrazzomachers seit dem Jahre 1950 ausgeführt. 
In den letzten Jahren erfreut sich der Terrazzoboden wieder steigender Beliebtheit. Er zeichnet sich durch Strapazfähigkeit, Langlebigkeit und leicht Pflege aus. 
Die beinahe fugenlosen Flächen bezaubern durch ihre Elleganz und die vielfältigen Kombinationen von Gestein und Farben machen jeden Boden zu einem handgemachten Unikat. 
Ob schlicht oder dekorativ, - alles ist möglich. 
Schauen Sie sich die Terrazzoplattenmuster an. Diese und viele andere sind auch als "Terrazzo fugenlos" ausführbar. Der Abschluss zur Wand erfolgt entweder durch einen Metallwinkel, eine dauerelastische Fuge, eine Leiste oder Hohlkehle aus Terrazzo.